Bohrer einspannen und wechseln

Bohrer einspannen
Bohrer einspannen

Erfahren Sie in diesem Artikel, wie Sie einen Bohrer einspannen und wechseln

Bevor Sie ein Loch mit Ihrer Bohrmaschine bohren können, müssen Sie logischer Weise auch einen Bohrer einspannen. Aber auch diese Aufgabe ist nicht immer einfach und es gibt verschiedene Bohrfutter, in welche nicht jeder Bohrer passt. In diesem Artikel gebe ich daher Tipps zum richtigen Einspannen und Wechseln des Bohrers und erkläre, welche Arten von Bohrfuttern es gibt.

Bohrfutter mit Bohrfutterschlüssel

Dabei handelt es sich um die klassische Form des Bohrfutters, das viele Bohrmaschinen aufgesetzt haben. Sie benötigen zum Einspannen Ihres Bohrers einen sogenannten Bohrfutterschlüssel.

Erst drehen Sie das Bohrfutter händisch soweit auf, dass Ihr Bohrer mühelos hineingleiten kann. Richten Sie Ihren Bohrer mittig aus. Achten Sie auch darauf, dass der Bohrer von allen drei Backen des Bohrfutters (diese befinden sich innen – schauen Sie einfach in das Bohrfutter) gleichmäßig gehalten wird. Danach drehen Sie zuerst händisch mit etwas Gefühl wieder zu. Anschließend verwenden Sie noch den Bohrfutterschlüssel und ziehen den Bohrer fest an.

Sind Sie fertig, müssen Sie das Bohrfutter wieder mit dem Schlüssel lösen und danach händisch weiter aufdrehen.

Tipp: Befestigen Sie den Bohrfutterschlüssel an Ihrer Bohrmaschine und verlieren Sie diesen nicht. Ohne diesen Schlüssel können Sie einen Bohrer nicht fest ziehen.

Schnellspannbohrfutter

Schnellspannbohrfutter

Ein Schnellspannbohrfutter funktioniert ohne Schlüssel

Dieses Bohrfutter wird nahezu bei sämtlichen Akkuschraubern* angeboten. Sie sind mit diesem Bohrfutter einfach schneller beim Wechseln von Bohren und Bits und daher hat dieses beim Bohrer einspannen ganz klar seine Vorteile.

Es lässt sich sehr einfach mit der Hand lösen bzw. festdrehen, bis es einrastet. Das hört man in den meisten Fällen. Sie müssen nur mit der einen Hand den Ring halten und mit der anderen Hand zu- bzw. aufdrehen.

Ein Tipp, den ich Ihnen aus eigener Erfahrung geben kann: Müssen Sie Kleber oder Putz verquirlen, nehmen Sie lieber keine Bohrmaschine mit Schnellspannbohrfutter. Bei mir wurde durch das Quirlen scheinbar das Kugellager zerstört und nun funktioniert einer meiner wertvollsten Bohrmaschinen nicht mehr …

Hinweis: Überdrehen Sie das Schnellspannbohrfutter nicht. Machen Sie das zu oft, kann es vorkommen, dass dieses nicht mehr hält oder sich nicht mehr öffnen lässt.

SDS Bohrfutter

Bohrer einspannen SDS Bohrfutter

Ein SDS Bohrfutter ziehen Sie nach hinten. Rechts im Bild ein passender SDS Bohrer mit Einkerbungen an der Unterseite

Dieses spezielle Bohrfutter stellt auch Anforderungen an die Bohrer, die Sie verwenden. Diese sind nämlich an der Unterseite an drei Stellen eingekerbt, sodass nur solche Bohrer in das Futter passen.

Sie können diese auch nicht in ein ganz normales Bohrfutter einspannen, da die Backen des Bohrfutters den Bohrer nicht fixieren können, sondern verkanten.

Die häufigste Verwendung solcher SDS Bohrfutter findet bei Bohrhämmern* statt. Hier dazu mehr: Was ist ein Bohrhammer?

Sie müssen hier nicht drehen oder festziehen, sondern beim Bohrer einspannen einfach den Ring nach unten ziehen und den Bohrer hineingleiten lassen. Lassen Sie nun das Bohrfutter wieder aus, sollte es von ganz alleine nach oben gleiten.

Es funktioniert aber nicht jedes SDS Bohrfutter vollkommen ident, hie und da gibt es kleine Unterschiede, die vom jeweiligen Gerät abhängen.

Wie Sie einen Bohrer einspannen und wechseln

Hier eine kleine Schritt-für-Schritt Anleitung, damit beim Bohrer einspannen nichts schief geht:

  • Nehmen Sie unbedingt Ihre Bohrmaschine vom Stromnetz, bevor Sie einen Bohrer wechseln. Geübte Heimwerker werden nun lächeln, jedoch kann einiges passieren, wenn Sie den Bohrer einspannen und versehentlich die Bohrmaschine betätigen.
  • Halten Sie nun mit einer Hand die Bohrmaschine am Bohrfutter fest und drehen Sie das Bohrfutter auf bzw. nehmen Sie Ihren Bohrfutterschlüssel zur Hilfe.
  • Entnehmen Sie nun den Bohrer und spannen Sie den neuen Bohrer ein. Drehen Sie das Bohrfutter wieder zu und ziehen es gegebenenfalls mit dem Bohrfutterschlüssel fest.
  • Achten Sie darauf, dass der Bohrer zentral sitzt und das Bohrfutter gut fixiert ist, damit sich der Bohrer beim Bohren nicht löst.

Ich hoffe ich konnte in diesem Beitrag einigermaßen verdeutlichen, welche Bohrfutterarten es gibt und wie Sie einen Bohrer einspannen.