Skip to main content

Ihr Ratgeber über das Bohren und Montieren

Ein Regal an der Wand befestigen: So gehen Sie dabei vor

Ich habe unlängst im Zimmer meiner Tochter ein Regal an die Wand montiert. Diese Aufgabe war nicht sehr schwer zu bewältigen und wenn Sie einmal eines an die Wand schrauben müssen, wird Ihnen das sicherlich auch gelingen. Ich habe die Sache fotographisch dokumentiert und in diesem Artikel eine Schritt-für Schritt Anleitung zur Befestigung eines Regals an der Wand erstellt.

Mit welchem Regal hatte ich es zu tun?

In meinem Fall handelte es sich um ein Regal, das an zwei Stellen an die Wand zu befestigen ist. An der Hinterseite des Regals befinden sich zwei Aufhängevorrichtungen, die in Schrauben an der Wand einrasten sollen. Dazu ist es erforderlich, dass die Schrauben exakt den korrekten Abstand aufweisen.

Nachdem die Schrauben von vorne daher nicht sichtbar sind, konnte ich das Regal aber auch nicht an einfach die Wand halten und direkt anzeichnen, sondern musste die Lage der Schrauben ausmessen.

Es gibt natürlich eine Vielzahl an unterschiedlichen Regalen* zu kaufen, die unterschiedlich aufgebaut sind. Von der Systematik her sind sie teilweise sehr ähnlich gefertigt und auch der Befestigungsmechanismus unterscheidet sich oft nur minimal zwischen verschiedenen Produkten.

Ich gehe hier natürlich nur auf die Montage des oben beschriebenen Regals etwas näher ein. Einen kleinen Vorteil hatte ich: Gleich daneben habe ich vor längerer Zeit bereits das gleiche Regal montiert. Ich musste quasi nun nur noch das zweite in selber Höhe dazu befestigen.

Der Einhängemechanismus bei diesem Regal funktioniert sehr einfach. Schraube eindrehen und Regal einsetzen.

Folgendes Werkzeug habe ich benutzt

Das von mir verwendete Werkzeug war Folgendes:

  • Meine Makita HP2051.
  • Mehrzweckbohrer mit Ø 8 mm
  • Zwei Dübel mit Ø 8 mm
  • Schrauben
  • Schraubendreher (weil es nur zwei Schrauben zum Eindrehen waren, ansonsten vermutlich Akkuschrauber mit Bitaufsatz).
  • Bleistift zum Markieren
  • Maßstab
  • Staubsauger (um Schmutz beim Bohren zu vermeiden)
  • Wasserwaage

Außerdem habe ich einen Freund ersucht, mir den Staubsauger zu halten, damit der Bohrstaub gleich verschwindet und nicht zu Boden (bzw. auf die darunter stehende Couch) fällt.

Schritt 1: Das Ausmessen der Bohrlöcher

Zuerst habe ich die Bohrlöcher ausgemessen. Dazu habe ich das Regal daneben abgenommen und mit der Wasserwaage* die Unterkante der bestehenden Schraubenköpfe verlängert und an der Wand markiert.

Hinweis: Hier habe ich mich fast vertan. Nachdem die Unterkante der Schrauben die Markierungslinie darstellt, musste ich den halben Schraubendurchmesser noch nach oben hin auftragen (das waren 2 mm), weil sonst der Mittelpunkt der neuen Schrauben etwas tiefer gelegen wäre. Die Regale wären ansonsten unterschiedlich hoch montiert worden.

Eine weitere Vorgabe war die Lage des Regals. Dieses sollte mittig zwischen dem bestehenden Regal und einem Kasten befestigt werden. Dieser Abstand sind 111 cm. Das Regal ist 80,5 cm Breit. Der Abstand zwischen den Schrauben liegt bei 60,5 cm. Die Lage der Löcher rechnet sich daher wie folgt:

111 cm abzüglich 80,5 cm = 30,5 cm

30,5 cm halbe = 15,25 cm

Der Abstand des Regals vom Kasten hat daher 15,25 cm zu betragen, damit es mittig zwischen Kasten und Regal liegt. Der Abstand zwischen den Schraubenmittelpunkten hat 61,5 cm zu betragen. Ich habe diese Maße auf den Markierungsstrich übertragen und so meine Bohrlöcher erhalten. Die Folgende Skizze soll das verdeutlichen:

Nicht maßstäbliche Skizze mit der Situation des neuen Regals zwischen zwei bestehenden Möbelstücken.

Schritt 2: Das Bohren der Löcher

Nun habe ich die Löcher gebohrt. Dazu habe ich einen Ø 8 mm Mehrzweckbohrer* benutzt, weil ich ihn gerade bei der Hand hatte. Es ist der aus dem Set von Alpen, das ich hier schon einmal im Detail vorgestellt habe: Alpen Multicut ATM 5 Bohrerset im Test.

Das reine Drehbohren war überhaupt kein Problem. Ich musste die Schlagbohrfunktion nicht einschalten. Erst habe ich ganz sanft gedreht, bis der Bohrer einen sicheren halt hatte und dann musste ich nur den Druck leicht erhöhen.

Die Tiefe des Bohrloches habe ich abgeschätzt. Im Normalfall sollte das Loch rund 10 mm tiefer sein, als der Dübel lang ist.

Beim Bohren hat mir ein Freund assistiert. Er hat mit einem Staubsauger gleich den Bohrstaub abgesaugt. Diese Methode halte ich bei Wandbohrungen sehr vernünftig und habe hier ein paar weitere Tipps zu diesem Thema für Sie: Löcher bohren ohne Staub.

Die Bohrlöcher wurden dann auch ordentlich ausgesaugt.

Loch bohren Regal Wand befestigen

Halten Sie unter das Bohrloch einen Staubsauger und vermeiden Sie so Schmutz und Staub.

Schritt 3: Dübel setzen und Schrauben eindrehen

Der dritte Schritt ist sehr einfach: Ich musste nur den Ø 8 mm Dübel in das Bohrloch stecken. Das ist mir (wie Sie das vielleicht kennen) nicht ganz gelungen, weshalb ein paar leichte Hammerschläge auf den Dübel erforderlich waren.

Empfehlung: Wenn Sie noch geeignete Dübel suchen, probieren Sie es doch mit diesen hier von Fischer*. Es handelt sich um ein Set mit vielen gängigen Größen (Ø 6 mm, Ø 8 mm und Ø 10 mm). Mit diesen Dübeln arbeite ich zu Hause auch immer.

Danach habe ich die Schraube eingedreht (übrigens die gleiche Bauart, die ich auch beim bestehenden Regal verwendet habe, damit in der Höhe tatsächlich kein Unterschied entstehen kann).

Dies habe ich mit einem Schraubendreher gemacht. Bei zwei Schrauben akzeptabel – wären es mehr gewesen, hätte ich mit Sicherheit meinen Akkuschrauber und einen passenden Bit dazu verwendet.

Dübel für Regal

Hämmern Sie den Dübel mit leichten Schlägen in das Mauerwerk.

Die eingedrehte Schraube schaut ein wenig aus der Wand, damit die Öse eingehängt werden kann.

Schritt 4: Das Regal an der Wand befestigen

Abschließend habe ich das Regal an der Wandbefestigt und mit ein paar sanften Faustschlägen die Einhäng-Öse auf den Schrauben geschlagen. Das hat zwei Effekte:

Einerseits kann das Regal nun nicht mehr von der Wand rutschen (es sei denn, jemand schlägt von unten dagegen) und andererseits wurde das Regal automatisch Richtung Wand gezogen, sodass es ohne Fuge fest sitzt.

Regal an Wand befestigen

Regal an der Wand befestigen: Hat alles geklappt!

Regal an der Wand befestigen – Fazit

Ich persönlich finde, dass das Befestigen eines Regals mit dem richtigen Werkzeug nicht schwer umzusetzen ist. Beachten sollten Sie besonders, dass Sie beim Ausmessen keinen Fehler machen und dass nebeneinanderliegende Regale die exakt gleiche Höhe aufweisen. Für das Auge ist es ziemlich schlimm, wenn hier auch nur kleine Unterschiede existieren. Achten Sie zudem darauf, dass alles in der Waage (also gerade) ist.

Wenn Sie noch einen geeigneten Bohrer suchen, um in Mauerwerk zu bohren, sehen Sie sich doch das von mir verwendete Set von Alpen im Detail an:

27%
Alpen Hartmetall Mehrzweckbohrersatz Profi Multicut PM...*
  • Inhalt: Die Kunststoffkassette beinhaltet 5 hochwertige, universelle, flexible, präzise Bohrer im Durchmesser 4,0, 5,0, 6,0, 8,0, 10,0 mm
  • Patentiert: Die Bohrer sind mit einem patentierten 4-fach Stufenprofil ausgestattet, welches eine schnelle Bohrmehlförderung beim Bohren in Mauerwerk und Beton möglich macht

Letzte Aktualisierung: 19.10.2021, Bilder von amazon.de


Ähnliche Beiträge