Welcher Bohrer für was – Bohrer Tabelle

Welcher Bohrer für was Bohrer Tabelle
Welcher Bohrer für was Bohrer Tabelle

Welcher Bohrer für was geeignet ist, können Sie auch der Bohrer Tabelle dieses Artikels entnehmen.

Es ist nicht immer ganz einfach herauszufinden, welcher Bohrer für was geeignet ist und daher habe stelle ich in diesem Beitrag eine Bohrer Tabelle zur Verfügung, die ich durch Recherche im Internet zusammen gebastelt habe. Ich habe sicherlich noch nicht alle möglichen Kombinationen ausprobiert, was aber natürlich auch keinen Sinn macht – es sei denn Sie möchten kaputte Bohrer haben.

Bohrer Tabelle

Hier, wie oben angekündigt, die Bohrertabelle, getrennt nach Bohrern und Materialien. Dort wo sich die Achsen schneiden, können Sie ablesen, welcher Bohrer für was geeignet – oder eben nicht – ist:

MaterialBetonZiegelHolzStahlNE-Met.AluFliesenKunstst.
Steinbohrero++--------o--
Betonbohrer++++-----------
Holzbohrer----++----------
HSS-N----o++++---o
HSS-H----o++++---++
HSS-W----+-o++--++
Fliesenbohrer------------++o
Universalbohrer-oo----o

++ super geeignet | + gut geeignet | o bedingt geeignet | nicht zu empfehlen | – – unmöglich

Welcher Bohrer für was geeignet?

Aus der obigen Bohrer Tabelle können Sie sehr schön sehen, dass nicht jeder Bohrer für jedes Material geeignet ist. Man muss jedoch abstufen: Manche Bohrer sind zumindest bedingt für eine Material geeignet, manche gar nicht.

Jedem wird einleuchten, dass ein klassischer Holzbohrer* nicht für Betonwände geeignet ist. Dass aber ein Steinbohrer für Beton eher nicht zu verwenden ist, weil es hier spezielle Betonbohrer gibt, wird für manche neu sein. Hier habe ich übrigens etwas zu diesem Thema veröffentlicht: Gute Steinbohrer kaufen und verwenden.

Meiner Ansicht nach ist das Wichtigste, dass Sie sich im Klaren darüber sind, dass die unsachgemäße Verwendung von Bohrern eine Menge Geld kosten kann. Auch wenn ein einzelner Standardbohrer, je nach Qualität, zwischen 3 und 10 Euro kostet, kann sich das summieren, wenn Sie wöchentlich drei neue Bohrer benötigen, nur weil Sie nicht auf das Material geachtet haben. Speziell beim Metall bohren lauern meiner Meinung nach die größten Gefahren. Achten Sie spezilell hier darauf, dass Sie Stahl, Nicht-Eeisen Metalle (NE-Metalle), etc. mit dem korrekten Bohrer bearbeiten.

Was beispielsweise halbwegs gut funktioniert, ist das Holzbohren mit einem Metallbohrer.