Skip to main content

Ihr Ratgeber über das Bohren und Montieren

Farbe rühren mit der Bohrmaschine

Wenn Sie Ihre Wohnung neu ausmalen oder die Innenwände Ihres Neubaus erstmals streichen möchten, kommen Sie in den Genuss auch Farben anrühren zu müssen. Das ist grundsätzlich nicht sehr schwer – vorausgesetzt Sie haben ein entsprechendes Gerät und das heißt meistens Quirl. So ein Mischgerät müssen Sie nicht extra kaufen, sondern können auch Ihre Bohrmaschine mit einem Aufsatz bestücken. In diesem Artikel erkläre ich Ihnen, wie Sie mit der Bohrmaschine Farbe rühren aber auch Fassadenputze aufmischen können.

Mit welchem Zubehör können Sie Farbe mit der Bohrmaschine aufrühren?

Um mit einer Bohrmaschine Fassadenputze, Farben oder andere Flüssigkeiten aufzurühren bzw. zu mischen, benötigen Sie einen speziellen Aufsatz. Dieser wird gemeinhin als Rühraufsatz, Mixer, Rührquirl oder einfach nur als Quirl bezeichnet.

Rührwerk*

Man kann solche Geräte natürlich auch als ganze Maschine kaufen – der Nachteil dabei ist allerdings, dass Sie mehr Kosten haben und das Ding nur für das Aufrühren geeignet ist.

Über so etwas sollten Sie also meiner Ansicht nach eher nur dann nachdenken, wenn Sie diese Maschine sehr oft brauchen – also regelmäßig Farbe und Putze rühren müssen. Die Kosten dafür betragen rund 70 bis 120 Euro. Sehen Sie sich beispielsweise dieses Modell hier im Detail an, mit dem Sie auch Mörtel anrühren können: Güde 58048 Rührwerk GRW 1800*.

Alternativ dazu haben Sie auch die Möglichkeit, wie eingangs erwähnt, einen einfachen und kostengünstigeren Aufsatz für Ihre Bohrmaschine zu besorgen. Hier stehen natürlich die geringeren Kosten auf der einen Seite – aber die Anwendungsmöglichkeiten dafür sind natürlich beschränkt. Ich habe hier die wesentlichen Vor- und Nachteile gegenübergestellt:

Rührwerk

  • Robuster und Widerstandsfähiger
  • Praktisch bei oftmaligem Einsatz
  • Meist sehr hohe Leistung
  • Kostet deutlich mehr
  • Ein zusätzliches Gerät (das herum steht)
  • Wartungsintensiver

Bohrmaschinen-Aufsatz

  • Preiswert
  • Klein, handlich und jederzeit verfügbar
  • braucht wenig Platz
  • Bohrmaschine braucht gewisse Leistung
  • Begrenzt anwendbar (Farben, Kleber, Lacke)
  • Bohrfutter kann leicht ausleiern

Hier zeige ich Ihnen im übrigen, was passieren kann, wenn Sie es mit dem Rühren übertreiben: Mit der Bohrmaschine Beton mischen.

Wie Sie mit der Bohrmaschine Farbe rühren

Wenn Sie Farbe mit der Bohrmaschine rühren möchten, brauchen Sie auf alle Fälle ein leistungsstarkes Gerät. Meine Makita HP2051packt das an und für sich sehr gut. Ich habe es nur einmal übertrieben (siehe Link weiter oben) als ich Beton gemischt habe.

Bohrmaschine zum Farbe rühren

Der Rührquirl hat so gut wie immer einen Sechskantschaft.

Aber für Farben, Lacke, Putz und Kleber eignet sich eine Bohrmaschine mit zumindest 800 Watt meiner Meinung nach auf alle Fälle. Mit einem Akkugerät habe ich das selbst noch nicht probiert. Es sollte auch funktionieren aber man braucht hier meiner Meinung nach schon ein 18-Volt-Modell.

Das Problem ist, dass es bei zu geringer Leistung gleich einmal zu einer Überhitzung des Gerätes kommen kann oder das Bohrfutter ausleiert.

Der Rührquirl bzw. Mixaufsatz

Ein Rührquirl* hat so gut wie immer einen Sechskantschaft und lässt sich somit in eine handelsübliche Bohrmaschine einspannen.

Beachten Sie aber auch immer die erforderliche Bohfutterweite. Viele Bohrmaschinen – aber nicht alle – sind mit einer 13 mm Bohrfutterweite ausgestattet. Wenn Sie sich also einen Quirl zulegen, informieren Sie sich, welche minimale Weite Sie zum Einspannen benötigen.

Außerdem ist interessant, welche maximale Menge Sie Rühren sollten. Auch die Länge des Quirls und der Durchmesser des Rührwerks sind interessant. Meistens steht auch das dabei, wie zum Beispiel:

„Mischgut bis 10 kg – Für 10 mm Bohrfutter – Ø 60×400 mm“

Hier habe ich ein paar Mixausätze, die ich persönlich für geeignet halte:

Einspannen des Rühraufsatzen

Spannen Sie den Rühraufsatz satt in die Bohrmaschine ein und drehen Sie alles fest.

Bevor Sie ins Rühren beginnen können, müssen Sie Ihren Quirl* noch einspannen. Achten Sie darauf, dass die Spannbacken den Sechskantschaft gut fixieren und dass nichts locker ist. Der Rühraufsatz darf keinesfalls wackeln, weil er sonst aus der Maschine fällt.

Sie können das Testen, in dem Sie ein paar Runden drehen ohne noch zu rühren – also in der Luft. Halten Sie die Bohrmaschine samt Aufsatz dabei aber dennoch nach unten und so, dass Sie niemanden verletzen und dar Quirl nirgends anschlagen kann.

Rühren mit der Bohrmaschine

Nun kann es auch schon losgehen. Es gibt speziell beim Kleber, Putze oder Farbe rühren mit der Bohrmaschine ein paar Dinge, die Sie speziell zu beachten haben:

Rühren Sie in jedem Fall ohne die Schlagbohrfunktion Ihrer Bohrmaschine. Setzen Sie den Rührquirl ein starten Sie ganz sanft. Steigern Sie sich wenn erforderlich langsam bis zu höheren Drehgeschwindigkeiten. Hier sind Sie auch auf Ihr Gefühl und Augenmaß angewiesen. Wenn die Farbe oder die Rührflüssigkeit bereits herum spritzt, drehen Sie eindeutig zu schnell.

Farbe rühren mit der Bohrmaschine

Erst eintauchen, dann rühren – ansonsten wird es schmutzig!

Tipp: Zu drehen beginnen und den Quirl* erst dann in die Farbe, den Kleber oder den Putz zu tauchen ist eine ganz schlechte Idee!

Während dem Rühren sollten Sie auch immer auf die Konsistenz achten. Wenn Sie etwas mit Wasser anrühren und zu wenig Wasser im Eimer haben, kann es dazu kommen, dass sich der Rührer immer schwerer und schwerer durch das Material fressen muss. Nicht selten haben Sie es dann mit einer überhitzten Bohrmaschine oder einem ausgeleierten Bohrfutter zu tun.

Gehen Sie daher Ihrer Bohrmaschine zu liebe immer sehr sachte ans Werk. Wenn Sie die gewünschte Konsistenz erreicht haben, ziehen Sie den Aufsatz heraus und streifen diesen ab.

Persönliche Empfehlung: Den Farb- und Mörtelmischer von Wolfcraft kenne ich, weil ich mit diesem bereits gearbeitet habe. Mir hat er sehr getaugt. Erhältlich ist er in drei Größen und Längen, wobei Sie für daheim wahrscheinlich mit dem Ø 60×400 mm Modell* das Auslagen finden werden.

Reinigen Sie den Quirl IMMER gleich – ansonsten bleibt er schmutzig. Es hat sich als besonders schlau erwiesen, einen Eimer mit sauberen Wasser bereit zu stellen. In diesen tauchen Sie den schmutzigen Quirl und drehen solange, bis er sauber ist. Hartnäckigen Schmutz entfernen Sie dann händisch oder mit einer Bürste.

Farbe rühren mit der Bohrmaschine – Fazit

Sie können mit einem Aufsatz für Ihre Bohrmaschine einfach und bequem nicht nur Farben rühren, sondern auch Putze mischen, Lacke anrichten oder Kleber quirlen. Sie sollten aber darauf achten, dass die Konsistenz des Rührgutes immer so ein Maß hat, dass der Aufsatz gut durchkommt. So schonen Sie Ihre Bohrmaschine. Ist das Bohrfutter erst einmal beschädigt, brauchen Sie oft ein neues Gerät.

Ein Quirl hat meiner Ansicht nach – vor allem preislich – viele Vorteile gegenüber einem Profi-Rührwerk, wenn man ihn bedacht und mit Hausverstand einsetzt.

Sehen Sie sich daher hier den aktuellen Bestseller bei Amazon unter den Rühraufsätzen für die Bohrmaschine im Detail an:

Bestseller Nr. 1
Connex Rondenrührer - Ø 80 x 400 mm -...*
  • PRAKTISCHER HELFER: Klassischer Rondenrührer zur Bearbeitung flüssiger & pastöser Stoffe | Vereinfacht das Rühren bzw. Anrühren zu einer gleichmäßigen Masse, für die weitere Verarbeitung | Zum Einsatz mit einer handelsüblichen Bohrmaschine geeignet

Letzte Aktualisierung: 19.01.2021, Bilder von amazon.de


Ähnliche Beiträge