Löcher für Teelichter bohren

Löcher für Teelichter bohren
Löcher für Teelichter bohren

Hier erfahren Sie, wie Sie am besten Löcher für Teelichter bohren.

Eine ganz nette Idee ist es in verschiedenen Materialien Teelichter einzulassen und das Ganze als Dekoration zu Hause aufzustellen oder zu verschenken. In diesem Artikel erkläre ich Ihnen daher, wie Sie vorgehen, wenn Sie Löcher für Teelichter bohren und was Sie dazu alles benötigen.

Was ist ein Teelicht?

Zuerst möchte ich kurz erklären, was ein Teelicht ist und woher es seinen Namen hat:

Den Namen hat das Teelicht vom seiner ursprünglichen Funktion, dem Warmhalten von Teekannen erhalten. Heutzutage spielen in erster Linie dekorative Zwecke eine Rolle, wie beispielsweise die Verwendung bei Duftlampen oder in der Tischmitte.

Das normale Teelicht hat in der Regel eine Brenndauer von rund 4 Stunden, wobei es auch größere Exemplare gibt, die bis zu 24 Stunden leuchten. Beachten Sie, dass ein Teelicht eine relativ hohe Wärmeleitfähigkeit hat und daher grundsätzlich auf einer wärmeabführenden und feuerfesten Unterlage zu verwenden ist.

Welchen Durchmesser hat ein Teelicht?

Üblicher Weise haben Teelichter eine Durchmesser von 3,9 cm. Wenn Sie daher Löcher für Teelichter bohren, müssen Sie mit einem Bohrer von mindestens 40 mm Durchmesser parat haben (mehr dazu aber weiter unten).

Es gibt aber auch andere Teelichter*, sowohl was den Durchmesser (rund 3,6 bis 5,9 cm) als auch die Höhe (etwa 1,2 bis 5,0 cm) anbelangt.

Löcher für Teelichter bohren

Wenn Sie Löcher für Teelichter bohren möchten, kommen für mich in erster Linie zwei Varianten in Frage, nämlich diese in Holz oder Stein zu bohren.

Löcher für Teelichter in Holz bohren

Sehr schön und wirkungsvoll ist es, ein Teelicht in Holz einzulassen und dieses dann noch entsprechend zu dekorieren. Dazu nehmen Sie das geplante Werkstück her und zeichnen an, wo der Mittelpunkt des späteren Bohrlochs für das Teelicht sein soll. Seien Sie sehr genau, wenn es darum geht, die Teelichter symmetrisch anzuordnen, andernfalls könnten Sie auch mit Außenmaß arbeiten.

Für das Bohren des Lochs, ist entscheidend, welchen Durchmesser und welche Tiefe dieses haben soll. Überlegen Sie sich daher, wie genau das Teelicht später aussehen soll. Es macht zum Beispiel einen Unterschied, ob Sie dieses zur Gänze versenken oder zu einem Teil herausschauen lassen, etc.

Wenn Sie alles angezeichnet haben, nehmen Sie einen Forstnerbohrer zur Hand. Was das ist, habe ich bereits hier einmal erklärt: Forstnerbohrer Verwendung und Anwendung.

Löcher für Teelichter bohren

Auch bei Amazon ansehen*

Bohren Sie mit diesem vorsichtig das Loch bis zur gewünschten Tiefe in das Holz. Das stellen Sie am besten mit einem Tiefenanschlag ein. Rechts im Bild übrigens ein aus meiner Sicht guter Forstnerbohrer von Famag*.

Tipp: Besorgen Sie sich einen passenden Glaseinsatz für das Teelicht, so steht es nicht direkt am Holz an und Sie müssen keine Angst haben, dass es zu brennen beginnt. Berechnen Sie die Dimension dieses Glaseinsatzes mit, wenn Sie die Größe und Tiefe des Bohrlochs berechnen.

Die besten Ergebnisse werden Sie jedenfalls mit einer Ständerbohrmaschine* erzielen. Wenn Sie also eine solche zu Hause haben, sollten Sie mit dieser Bohren!

Löcher für Teelichter in Stein bohren

Etwas aufwendiger ist meines Erachtens das Bohren in Stein. Auch hier sollten Sie mit einem Stift das Tentrum des späteren Bohrlochs markieren.

Für diese Arbeiten verwenden Sie am besten einen Diamantbohrer in geeignetem Durchmesser (also für ein 39 mm Teelicht den 40 mm Bohrdurchmesser), wie zum Beispiel diesen hier: Bosch Pro Diamant-Bohrer trocken Dry Speed (Ø 40 mm)*

Spannen Sie den Stein gut ein und Bohren Sie wieder vorsichtig in die erforderliche Tiefe. Danach brechen Sie den Teil, der in der Mitte eventuell stehen geblieben ist, einfach aus.

So kann man zum Beispiel alte Mauerwerksziegel oder Natursteine „behübschen“.

Müsste ich mich entscheiden, würde ich Teelichter eher in Holz versenken. Holz ist ein warmer Werkstoff und zum Beispiel in der Weihnachtszeit eine hervorragende Deko- und Geschenksidee. Außerdem denke ich, fällt das Bohren in Holz leichter als in Stein oder Ziegel.

Haben Sie noch keinen passenden Forstnerbohrer, um Ihr Teelicht zu bohren? Eventuell ist dieser hier etwas für Sie:

30%Bestseller Nr. 1
Wolfcraft 3325000 Forstnerbohrer, Schaft Ø 10 mm Ø 40...*
  • patentierte Schneidengeometrie = kürzere Bohrzeiten = keine Brandspuren im Holz
  • Bohren mit weniger Kraftaufwand = schont die Maschine
  • zum Bohren ausrißfreier, präziser und maßhaltiger Löcher sowie Randlochbohrungen in alle Weichhölzer   und kunststoffbeschichtete Spanplatten

Letzte Aktualisierung: 14.12.2018, Bilder von amazon.de

Ein Hinweise noch zum Schluss: Obwohl Sie lieb und nett sind, sind Teelichter kein Spielzeug. Behalten Sie immer im Hinterkopf, dass diese Lichter auch Brände verursachen können und überlegen Sie sich daher, wo Sie diese aufstellen und welche brennbaren Dekorationen Sie lieber nicht rund um das Licht anordnen!