HPL Platten richtig bohren

HPL Platten bohren

HPL ist ein vielseitiges Material, welches sich für zahlreiche Anwendungen im Innen- und Außenbereich eignet. Von Tischplatten über Türblätter bis hin zu Duschwänden und Fassadenverkleidungen bieten HPL Platten eine günstige, kratzbeständige sowie leicht zu reinigende Alternative zu Hartholz oder anderen Materialien. Da sie jedoch dieselben Eigenschaften wie Hartholz aufweisen, sollten sie auch so bearbeitet werden. Mit den folgenden Tipps wird das Bohren von HPL zum Kinderspiel.

HPL Platten bohren

HPL Platten in der Ansicht, Quelle: HPLplattenshop.de, Kunststoffplattenonline.de

Was ist HPL?

HPL Platten sind Hochdruck-Schichtpressstoffplatten aus in Phenol- sowie Melamin-Harz getränkten Papieren. Diese werden bei hohen Temperaturen und unter hohem Druck zu einer Deckschicht zusammengepresst. Hierdurch erhalten sie enorme Stoßfestigkeit und sind zudem resistent gegenüber Feuchtigkeit. HPL ist auch unter dem Markennamen Trespa bekannt und in vielen verschiedenen Farben, Beschaffenheiten und Materialstärken erhältlich.

Benötigtes Werkzeug

Um HPL Platten zu bohren, benötigen Sie zunächst die folgende Ausrüstung:

  • HSS Bohrer mit Scheitelwinkel von 60-80 Grad
  • Bohrmaschine mit einer variablen Drehzahl
  • Unterlage in Form eines Holzbretts, in das der Bohrer eindringen kann
  • Malerklebeband

Vorbereitung

Bevor Sie mit dem Bohren beginnen, sollten Sie ein Holzbrett oder andere Unterlage unter die HPL Platte legen, damit das HPL an der Unterseite nicht ausbricht und der Bohrer gegebenenfalls in die Unterlage eindringen kann. Bevor Sie mit dem Bohren des eigentlichen Lochs beginnen, sollten sie dieses zudem mit einem kleinen Bohrer vorbohren, der mindestens den Durchmesser des Kerns des nächst größeren Bohrers besitzt.

Viele Hersteller versehen ihre HPL Platten mit Schutzfolien, damit diese den Transport unbeschadet überstehen. Wenn Sie Ihre HPL Platte bohren, können Sie die Schutzfolie währenddessen auf der Platte lassen, um so für zusätzlichen Schutz zu sorgen. Möchten Sie hingegen Schnittlinien oder ähnliches auf der Platte einzeichnen, sollte Sie zudem Malerklebeband über der Schutzfolie anbringen.

HPL Platten richtig bohren

Eine HPL Platte bohren, Quelle: HPLplattenshop.de, Kunststoffplattenonline.de

Der richtige Bohrer

Um HPL fachgerecht zu bohren, sollten Sie am besten einen „High Speed Steel”-Bohrer bzw. HSS-Bohrer verwenden. Der Scheitenwinkel des Bohrers sollte zwischen 60 und 80 Grad betragen, da auf diese Weise die besten Resultate erzielt werden können. Aufgrund der enormen Härte des Materials, ist es wichtig, mit ruhigen Händen und mit einem geringen Vorschub sowie einer niedrigen Drehzahl zu bohren.

Die richtige Drehzahl lässt sich mittels des Bohrerdurchmessers bestimmen.

  • Bei einem Bohrerdurchmesser von 5 mm sollte die Drehzahl 3000 Umdrehungen pro Minute betragen.
  • Bei einem Bohrerdurchmesser von 8 mm sollte die Drehzahl 2000 Umdrehungen pro Minute betragen.
  • Bei einem Bohrerdurchmesser von 10 mm und sollte die Drehzahl 1500 Umdrehungen pro Minute betragen.

Große Auswahl an HPL Platten für Hobbyhandwerker

Wenn auch Sie für Ihr nächstes Heimwerker-Projekt HPL Platten benötigen, finden Sie neben Produkten aus dem Baumarkt auch eine große Auswahl an HPL Platten online.

Anbieter wie HPLplattenshop.de schneiden Ihre Platte kostenlos nach Maß zu und bieten Ihnen neben dem XXL-Sortiment auch das passende Zubehör für die Bearbeitung von HPL.