Loch in Stein bohren: So stellen Sie das am besten an

Loch in Stein bohren
Loch in Stein bohren

Lesen Sie hier, wie Sie Schritt für Schritt ein Loch in einen Stein bohren.

Wenn man gerne etwas bastelt, kann es sein, dass man in die Verlegenheit kommt, ein Loch in einen Stein bohren zu müssen. Dies kann für eine schöne Kette der Fall sein oder weil man etwas in dieses Loch geben möchte. Ich erkläre in diesem Artikel, was Sie alles dazu brauchen und zeige, wie ich dabei vorgehe.

Was für ein Material ist Stein?

Nun gut, darüber brauche ich wohl nicht all zu viel erklären. Bei Steinen handelt es sich um extrem hartes Material, das aber – bei falscher Belastung – auch splittern oder ausbrechen kann. Ähnliches kennt man von Beton (lesen Sie zum Beispiel auch hier: Beton bohren ohne ausbrechen).

Abgesehen davon ist ein Stein in aller Regel sehr homogen aufgebaut, das heißt, Sie werden vermutlich auf keine besonderen Einschlüsse treffen, die ein Problem verursachen können.

Was brauchen Sie zum Bohren?

Händisch ist es meines Erachtens nicht möglich, einen Stein zu durchbohren. Sie benötigen dazu also folgendes:

  • Eine geeignete und gute Bohrmaschine
  • Die richtigen Bohrer
  • Zwingen oder ähnliches, um den Stein zu fixieren
  • Eine gute Arbeitsfläche und Unterlage
  • Kühlflüssigkeit, um gegebenenfalls den Bohrer zu kühlen
  • Klebeband, um den Stein abzukleben (Schutz vor dem Absplittern)
  • Schutzausrüstung (Schutzbrille, etc.)

Bohrmaschine bei Amazon ansehen*

Als Bohrmaschine kommt meiner Ansicht nach nur eine halbwegs leistungsstarke in Betracht, mit der man auch durch den Stein bohren kann. Sehen Sie sich dazu beispielsweise die Bosch Professional Schlagbohrmaschine GSB 21-2 RCT* näher an.

Als Bohrer kommen meiner Ansicht nach in erster Linie Diamantbohrer in Betracht. Diese bestechen durch hohe Härte und Widerstandsfähigkeit. Aber auch mit einem Stein- und Betonbohrer ist meiner Ansicht nach ein Durchbohren möglich. Das habe ich hier probiert:

Loch in Stein bohren – so gehen Sie dabei vor

Im Folgenden eine Schritt für Schritt Anleitung inklusive Bildern über die Vorgangsweise beim Bohren eines Loches in einen Stein mit einem Steinbohrer*:

Schritt 1 – Bohrstelle markieren

Reinigen Sie den Stein gegebenenfalls und trocknen Sie diesen gut ab. Markieren Sie nun mit einem Filzstift (am besten mit einem, den man auch wieder herunterwaschen kann) die Bohrstelle.

Achten Sie darauf, dass der Markierungsstift nur zu breit ist, damit man den Bohrer richtig ansetzt. Es empfiehlt sich generell kein Kreuz zu machen, sondern eher einen kleinen Punkt.

Schritt 2 – Bruchsicherung anbringen

Als Bruch bzw. Splittersicherung ist es sehr praktikabel ein (durchscheinendes) Klebeband über den Stein zu kleben. So bricht weniger aus. Den selben „Trick“ kann man übrigens auch bei keramischen Belägen bzw. Fliesen anwenden.

Wichtig ist, dass man die Markierung auch noch sieht. Durch das Klebeband kann die Bohrstelle nicht so leicht ausbrechen.

Markieren und bekleben Sie den Stein vor dem Bohren.

Schritt 3 – Stein befestigen

Wichtig ist auch, den Stein so gut es geht zu befestigten. Oft haben Steine eine rundliche Form und rutschen ab. Wenn Sie das ganze nicht mit einer Ständerbohrmaschine, sondern mit einer Handbohrmaschine bohren, ist es umso wichtiger, dass der Stein festsitzt.

Haben Sie einen Schraubstock, verwenden Sie diesen. Es geht aber auch, indem Sie mit ein- oder zwei Schraubzwingen arbeiten und gegebenenfalls Holzstücke zur Befestigung heranziehen.

Fixieren Sie den Stein mit einer Zwinge und falls erforderlich klemmen Sie ein Brett dazwischen. Als Unterlage können Sie zum Beispiel eine Polystyrol-Platte nehmen.

Schritt 4 – Bohrmaschine bereit machen

Spannen Sie nun den Bohrer ein. Wie Sie das bewerkstelligen habe ich hier schon einmal erklärt: Bohrer einspannen und wechseln.

Wesentlich ist für mich, dass die Dimension des zu bohrenden Lochs passt. Hier gilt natürlich, dass kleiner Durchmesser auch leichter zu bohren sind. Haben Sie vor, einen größeren Durchmesser zu bohren, lohnt sich manchmal das Vorbohren mit kleinerem Durchmesser.

Spannen Sie den gewünschten Bohrer ein. Bei kleineren Durchmessern tun Sie sich wesentlich leichter, als bei großen.

Schritt 5 – Loch in den Stein bohren

Setzen Sie die Bohrmaschine senkrecht an und beginnen Sie langsam zu bohren. Damit Sie nicht abrutschen, könnten Sie den Stein (ähnlich wie eine Fliese) auch körnen. Dazu verwenden Sie zum Beispiel einen Nagel oder einen echten Körner. Ziel ist es, eine kleine Einkerbung zu erhalten, damit Sie beim Bohren nicht abrutschen.

Meiner Ansicht nach sollte es ausreichen, wenn Sie mit etwa 750 Umdrehungen pro Minute ohne Schlagbohren vorgehen. Auf das Schlagbohren an sich würde ich beim Bohren in einen Stein generell verzichten. Andererseits könnten Sie das Schlagbohren dazu nehmen, falls Sie überhaupt nicht mehr voran kommen. Es könnte aber dazu führen, dass der Stein bricht, vor allem, wenn dieser relativ klein ist.

Loch in den Stein bohren

Bohren Sie mit mäßigem Druck das Loch in den Stein.

Wichtig ist meiner Ansicht nach, dass Sie vor dem Bohren und regelmäßig während dem Bohren Kühlmittel (Bohr- oder Schneidöl), wie zu, Beispiel dieses hier: Sonax Bohr- und Schneidöl* zuführen. Notfalls können Sie auch kaltes Wasser nehmen.

Versorgen Sie dir Bohrstelle regelmäßig mit Bohröl oder zumindest Wasser.

Schritt 6 – Stein und Bohrloch säubern

Wenn Sie durch den Stein sind, entfernen Sie den Klebestreifen, falls Sie einen solchen angebracht haben und säubern Sie den Stein selbst sowie das Bohrloch.

Sie können nun den Stein der geplanten Verwendung zuführen.

Loch in Stein bohren

Wie Sie sehen, hat das Bohren mit dem Ø 4 mm Steinbohrer prima geklappt.

Fazit und Zusammenfassung

Es ist gar nicht wirklich schwer, ein Loch in einen Stein zu bohren. Dazu brauchen Sie etwas Geduld und sollten im Speziellen darauf achten, keinen zu hohen Druck auszuüben und den Stein gut zu befestigen. Zudem ist ein geringer Bohrdurchmesser von Vorteil.

Außerdem ist der richtige Bohrer immens wichtig, weil Sie ansonsten in dem harten Material stecken bleiben. Sehen Sie sich dazu zum Abschluss auch das folgende Set näher an, das meiner Ansicht nach gut geeignet ist, um Löcher in Steine zu bohren:

48%
S&R Steinbohrer/Betonbohrer Set, Superschlag mit...*
  • S&R Betonbohrer / Steinbohrer Set mit zylindrischem Schaft in Profiqualität. Made in Germany
  • Verstärkte Förderspirale, schnelle Bohrmehlabfuhr, sehr lange Lebensdauer durch hochwertige Karbidplatte
  • Leistungsstarke Bohrer für Schlagbohrmaschinen, leichte Bohrhämmer mit 3-Backenfutter und Akku-Schlagbohrmaschine

Letzte Aktualisierung: 10.11.2019, Bilder von amazon.de