Wie tief bohren für Dübel?

Wie tief bohren für Dübel
Wie tief bohren für Dübel

Dieser Beitrag befasst sich mit: Wie tief bohren für Dübel?

Um einen Dübel in einer Wand oder Decke zu versenken, ist es auch wichtig, dass Sie die korrekte Tiefe wählen Ich habe darüber in verschiedenen Artikeln dieser Webseite bereits einmal etwas geschrieben, fasse diese Dinge aber hier noch einmal zusammen unter dem Thema „Wie tief bohren für Dübel?“

Welche Materialien sind für Dübel geeignet?

Mit einem Dübel befestigen Sie Dinge an einer Wand oder an einer Decke. Lesen Sie beispielsweise meine Artikel zum Deckenlampe befestigen oder zum Wandleuchte montieren und befestigen. In den meisten Fällen werden Sie es mit einer normalen Ziegelmauer zu tun haben, seltener auch mit Beton und Rigipswänden.

Wenn Sie zum Beispiel einen 6er Dübel in der Wand versenken möchten, sollten Sie auch mit einem 6er Steinbohrer* bohren. Bohren Sie nämlich zu klein, bekommen Sie den Dübel nicht durch, bohren Sie zu groß, hält dieser nicht. Daher ist auch wichtig, dass Sie gerade in die Wand bzw. Decke bohren und darauf achten, dass der Bohrer nicht ausleiert und so das Bohrloch vergrößert.

Hinweis: Für Rigipswände bekommen Sie im Fachhandel spezielle Dübel

Wie tief bohren für Dübel?

Ich habe seit einigen Jahren eine persönliche Faustregel, die mir eigentlich immer geholfen hat. Ich bemesse die Dübellochtiefe nach folgender Formel:

Tiefe = Länge des Dübels + Durchmesser des Dübels

Haben Sie also einen 5 cm langen 8er Dübel, beträgt die Tiefe des zu bohrenden Lochs rund 5,8 cm.

Natürlich kommt es auch immer ein wenig auf die Länge der Schrauben an. Wenn Sie sehr lange Schrauben versenken wollen, brauchen Sie aber wahrscheinlich auch einen sehr langen Dübel.

Die Tiefe des Bohrlochs einhalten

Wenn Sie etliche Löcher immer in der selben Tiefe zu bohren haben, gibt es meiner Meinung nach zwei Möglichkeiten, dass Sie diese Tiefe immer gleich wählen und auch richtig bohren. Einerseits eine optische und andererseits eine technische:

Bohrer mit Klebeband markieren

Wie tief bohren für Dübel Klebeband

Den Dübel mit Klebeband umwickeln und so die Bohrlochtiefe bestimmen.

Sehr einfach ist es, den Bohrer mit einem Klebeband zu umwickeln und zwar genau dort, wo die richtige Bohrlochtiefe erreicht ist.

Im Bild auf der rechten Seite ist eigentlich selbst erklärend dargestellt, was ich meine.

Mit einem Tiefenanschlag bohren

Wenn Sie sich eine gute Schlagbohrmaschine zulegen, hat diese meistens bereits einen sogenannten Tiefenanschlag dabei. Dieser sorgt dafür, dass Sie nicht weiter bohren, als Sie das einstellen. Auch hier habe ich rechts eine Abbildung. Alternativ dazu kann man sich auch sogenannte Tiefenanschlagringe* besorgen.

Dübel zu tief in der Wand?

Wie Tief bohren für Dübel Tiefenanschlag

Bohren Sie mit einem Tiefenanschlag – bei neueren Bohrmaschinen-Modellen fast immer dabei!

Liegt der Dübel versehentlich zu tief in der Wand, haben Sie folgende Möglichkeit, diesen wieder heraus zu holen:

Schrauben Sie die vorgesehenen Schraube hinein, bis sie greift aber dennoch aus dem Bohrloch noch herausschaut. Danach versuhen Sie mit hin und her Bewegungen (und ein wenig Gewallt) den Dübel wieder aus dem Bohrloch heraus zu ziehen.

Zugegebener Maßen: Ist er zu tief drinnen, wird das schwierig. Probieren Sie es dann mit einem Bohrer geringerem Durchmesser und zerstören Sie den Dübel im Inneren und saugen diesen heraus.

Sehen Sie sich hier noch Tiefenanschlagsringe an, die Sie auch bei Amazon finden und für den Gebrauch bei Bohrmaschinen konzipiert sind:

wolfcraft 3 Tiefenstopps für Bohrer Ø 6, 8, 10*
  • Wolfcraft 2755000 3 Delige Dieptestop - 6-10mm

Letzte Aktualisierung: 14.08.2018, Bilder von amazon.de